Logo
Logo

Unser Hof

Familie Kathmann

Josef Kathmann

mehr

Josef Kathmann

  • Chef des Ganzen, Betriebsleiter seit 1977
  • weltweit anerkannter Pferdezuchtexperte
  • Mitglied des Vorstandes des Springpferdezuchtverband Oldenburg-International e. V.
  • ausgezeichnet mit der Raiffeisen-Medaille
  • Landwirtschaftsmeister und Pferdewirtschaftsmeister

Andrea Kathmann

mehr

Andrea Kathmann

  • Pferdewirtschaftsmeisterin
  • Besamungswartin
  • B. Sc. Equine Therapy and Management
  • Ausgebildeter Coach
  • Mitglied des Prüfungsausschusses Pferdewirt der LWK Niedersachsen
  • Mitbegründerin von Kathmann Potenziale

Carolin Kathmann

mehr

Carolin Kathmann

  • Pferdewirtin Schwerpunkt Zucht mit der Graf-von-Lehndorff Plakette ausgezeichnet, Jahrgangsbeste Deutschlands
  • abgeschlossenes Studium B. Sc. Agrarwissenschaften an der Hochschule Osnabrück
  • Besamungsbeauftragte für die Tierart Pferd
  • erfolgreiche Jungzüchterin auf nationaler und internationale Ebene (deutsche Meisterin und doppelte Vize-Weltmeisterin  der Jungzüchter in der Teilprüfung Vormustern)
  • bis 2017 1. Vorsitzende der Oldenburger Jungzüchter
  • aktuell Kassenwartin der International Young Breeders (Jungenorganisation der WBFSH)

Team

Ayleen Bremer

mehr

Ayleen Bremer

Auszubildende Pferdewirtin Schwerpunkt Zucht

Lea Wiest

mehr

Lea Wiest

Auszubildende Pferdewirtin Schwerpunkt Haltung & Service

Phillip Curtis

mehr

Phillip Curtis

Bereiter für unsere talentierten Springpferde

  • 1500

    15. Jahrhundert

    Eine Bauernfamilie, die sich bis in das 15. Jahrhundert zurückverfolgen läßt; aus einem Dorf, das zum ersten Mal um 890 nach Christus in Dokumenten auftaucht - das ist die Basis des Zuchthofes Josef Kathmann in Hausstette. Werneke tho Koaten war der Erstgenannte der Familie, die bis in das Jahr 1844 eigenhörig zur Burg Dinklage war.

  • 1977

    1777

    Der 1777 geborene Johann Heinrich Kathmann wurde der erste freie Bauer dieser Familie in Hausstette. Er betrieb auf rund 50 Hektar Ackerbau und Viehzucht. Doch die Arbeit war hart. In der Region Südoldenburg gab es kaum Industrie. Den kargen Geestböden ließ sich nur schwer etwas abgewinnen. Fast 30 Kathmänner wanderten im 18. und 19. Jahrhundert nach Übersee aus, um dort ihr Glück zu versuchen.

  • 1977

    1977: Hofnachfolge durch Josef Kathmann

    Clemens Kathmann vererbt den Hof durch seinen plötzlichen, frühen Tod an Josef Kathmann (26). Dieser baut den Hof von einem landwirtschaftlichen Betrieb zu einem modernen Pferdezuchtbetrieb um. Seither bildet der Zuchthof Kathmann bereits Pferde zu qualitätvollen Reitpferden aus. Grundlage war die herausragende Qualität der Stuten der Nation-Naila-Linie, die heute als Nea-Linie bekannt ist.

  • 1994

    1994: Bau der Besamungsstation

    Durch Georg Vorwerk ermutigt entschießt sich Josef Kathmann mit dem Bau einer Besamungsstation einen weiteren Schritt zu wagen. Die Hengste Zapateado, Placido und ... ziehen ein und werden fortan auf einer moderne Deckstation in ganz Deutschland verfügbar sein.

  • 1999

    Brand des Reetdachhauses und Neuaufbau

    Großbrand auf dem Hof, wobei das Denkmalgeschützte, reetgedeckte Haupthaus und der angrenzende Pferdestall komplett vernichtet werden.

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz